Informationen


2011


04. Oktober 2011


Alte Traktoren bringen Männeraugen zum Glänzen

Publikumsmagnet: Bauernmarkt lockt viele Besucher an

Bürgstadt: Da leuchteten die Augen der großen und kleinen Jungs, als am Sonntag beim Bürgstadter Bauernmarkt die 105 Trecker und Bulldogs zur Ortsrundfahrt losknatterten. Seit sich die Bulldogfreunde in die Gestaltung des Bauernmarktes eingeschaltet haben, hat sich dieser verkaufsoffene Sonntag mit Markttreiben zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Strahlender Sonnenschein und dieselgeschwängerte Luft sorgten für dichtes Gedränge rund um das Rathaus, und so manche Frau brauchte viel Geduld, bis sich ihr männlicher Gegenpart von einem alten Lanz, Güldner, Fendt oder Eicher loseisen konnte. Der älteste Trecker hatte das Baujahr 1933, und zu den Eicher-Traktoren gab es so nette Sprüche wie: »Sind die Hühner platt wie Teller, war der Eicher wieder schneller« oder »Ist der Bauer etwas reicher, fährt er einen Eicher«. Besucher, die nicht nur Interesse an Traktoren hatten, konnten hier einen frisch gepressten Apfelmost oder Federweißen verkosten, dort ein Häppchen Ziegenkäse, einen Apfelschnitz oder ein Stückchen Hausmacher Wurst probieren. Die Anbieter heimischer Produkte konnten sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen. Neugierige Blicke zogen auch die aus Holz und Baumstämmen gesägte Dekorationsartikel fürs Freie auf sich. Für die Kinder winkte als Sonntagsausflug eine Runde auf den Holzpferden im Anhänger der Tante-Emma-Lok oder eine Runde Tretbulldogfahren. Zur Mittagszeit unterhielten die Fränkischen Rebläuse die Gäste, und die Geschäftsleute verführten die Kunden mit besonderen Herbstmarkt-Angeboten zum Kauf. asz

Abschrift - Quelle: Bote vom Untermain

Link zu unserer Galerie - Bauernmarkt 2011

Archiv Presseberichte


nach oben

Login· Impressum· Datenschutzerklärung· Kontakt· Sitemap

Letzte Aktualisierung: 16.Dezember 2018



Dezember 2018