Informationen


2008



Bürgstadt 15.10.2008


Bulldogfreunde sind nun ein eingetragener Verein

Traktoren-Club: Als gemeinnützig anerkannt

Als sich die Interessenten am 23. Juni 2004 erstmals trafen, um einen Traktoren-Club aus der Taufe zu heben, dachte noch niemand ernsthaft daran, einen eingetragenen Verein zu gründen. Nun aber hat sich die Vereinigung der Bulldogfreunde ins Vereinsregister eintragen lassen. Der erste Gedanken vor vier Jahren war es, eine Art Stammtisch zu bilden, um sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können. Geplant war auch, gemeinsame Ausfahrten zu unternehmen und Schleppertreffen anderer Traktorenclubs zu besuchen. Da die Bürgstadter Landwirte in der Vergangenheit zu ihren landwirtschaftlichen Zugmaschinen schlicht und einfach Bulldog sagten, obwohl eigentlich nur die Glühkopftraktoren der Mannheimer Firma Lanz aufgrund ihres Aussehens diesen Namen trugen. Grund: der Glühkopf ähnelt dem Kopf einer Bulldogge. Um diese Tradition zu wahren, konnte sich die Gründungsversammlung schnell auf den Namen Bulldogfreunde Bürgstadt einigen. In der Folge ging es mit dem neu gegründeten Traktoren-Club steil aufwärts, in kurzer Zeit verdreifachte sich die Mitgliederzahl. Monatlich traf man sich zum gemütlichen "Dieselgespräch" am Stammtisch, der in wechselnder Runde bei den verschiedenen Mitgliedern aufgestellt wurde. Die Freunde besuchten zahlreiche Schleppertreffen, fuhren mit den Bulldogs sogar bis zum Bodensee. Das alleine reichte bald nicht mehr, das Tätigkeitsfeld wurde größer. So hielt der Club Feldtage ab, bei denen mit den betagten Gerätschaften gepflügt wurde. Auch ein Waldtag wurde erfunden, bei dem man mit den alten Maschinen Langholz rückte, um es auf dem Bauernmarkt zu Brennholz zu verarbeiten. Dann begannen die Bulldogfreunde damit, ihre eigenen Schleppertreffen zu organisieren. Zuerst in kleinem Rahmen, der aber wurde sehr schnell gesprengt; die Teilnehmerzahl wurde immer größer. Schließlich war aber ein Punkt erreicht, an dem man schon alleine aus Haftungsgründen so nicht mehr weitermachen konnte. Die Lösung lag auf der Hand: Aus dem Club musste ein Verein gemacht werden. Als die erste Hürde, die Anerkennung der Gemeinnützigkeit, geschafft war, wurde der Verein Ende September ins Vereinsregister eingetragen. Den Verein vertreten Vorsitzender Simon Meisenzahl und sein Stellvertreter Konrad Meisenzahl. red

Abschrift - Quelle: Main-Echo / Bote vom Untermain

nach oben

Bürgstadt 05.10.2008


Bauernmarkt in Bürgstadt

Natürlich erzeugt, frisch geerntet

Äpfel, Kartoffeln, Rot- und Weißweine, Nudeln, Wurst, Fleisch, Wild und Käse - ausschließlich natürlich ausgebaute und verarbeitete, landwirtschaftliche Erzeugnisse bietet der Bauernmarkt am 5. Oktober. Von 11 bis 18 Uhr verkaufen die Aussteller frisch geernteter Produkte an ihren Ständen in der Ortsmitte und in der Gewölbehalle des Alten Rathauses. Für die Besucher gibt es Gelegenheit zum Probieren. Als zusätzliche Attraktion bieten in diesem Jahr die Bulldogfreunde Bürgstadt ein abwechslungsreiches Programm. Von 11 bis 12 Uhr spielt das Jugendblasorchester "Fränkische Rebläuse" und von 14 bis 16 Uhr "BBC". Für die Kinder fährt die Tante-Emma-Lok mit Schaffner "Jim Knopf. Die Berufsgenossenschaft ist mit einen Infostand zur Brennholzgewinnung vertreten und es wird historische Handwerkskunst gezeigt. Die örtlichen Geschäfte und Möbelhäuser haben zum Verkauf geöffnet ebenso die gastronomischen Betriebe. Die Martinskapelle und das Heimatmuseum sind an diesem Tage geöffnet und laden ebenso zu einem Besuch ein, wie der Obst- und Gartenbauverein zu seiner bunten Blumenschau und das Landratsamt Miltenberg zum Gesundheitstag, der in der Mittelmühle stattfindet. red

Abschrift - Quelle: Main-Echo / Bote vom Untermain

nach oben

Bürgstadt 19.01.2008


Bulldogfreunde wollen ins Vereinsregister

Mitglieder sprechen sich einstimmig für Eintrag aus

Eingetragener Verein wollen die Bulldogfreunde Bürgstadt werden. Dafür sprachen sich die Mitglieder bei der Jahresversammlung am Mittwoch einstimmig aus. Einigkeit herrschte auch bei den Vorstandswahlen: Das Führungsteam um Simon Meisenzahl wurde ohne Gegenstimme bestätigt.

Schriftführerin Tanja Meisenzahl berichtet über Aktivitäten der Bulldogfreunde, denen derzeit 35 Mitglieder angehören.
Achtmal fuhren sie mit ihren Traktoren zu Schleppertreffen und Ausstellungen, unter anderem nach Unteraltertheim bei Würzburg und nach Schmachtenberg zum Lakefleischessen. Die Krönung war allerdings der Bauernmarkt, den sie mit dem Bauernverein veranstalteten.
Kassierer Erhard Graßmann gab seinen Bericht ab. Kassenprüfer Peter Bretz und Matthias Dassing bescheinigten ihm eine gute Arbeit.
Bei den Vorstandswahlen wurden Simon Meisenzahl als Vorsitzender, Konrad Meisenzahl als dessen Stellvertreter, Tanja Meisenzahl als Schriftführerin, Erhard Graßmann als Kassierer und Peter Bretz sowie Matthias Dassing als Kassenprüfer per Akklamation ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt.
Zur Diskussion stand auch der Eintrag in das Vereinsregister. Die wenigen Fragen der Mitglieder beantworteten die sehr gut vorbereiteten Vorstandsmitglieder präzise und räumten auch alle Zweifel der Versammlung aus, die sich schließlich einstimmig für das Vorhaben "e. V." aussprach. red

Abschrift - Quelle: Main-Echo / Bote vom Untermain


Archiv Presseberichte


Login· Impressum· Datenschutzerklärung· Kontakt· Sitemap

Letzte Aktualisierung: 16.Dezember 2018



Dezember 2018